alle gedichte, fotos, bilder und texte auf diesem blog sind von gabriele brunsch / LadyArt erstellt, andere autoren sind besonders genannt. nicht nur das gesetzliche,auch das aus moralischen gründen zu respektierende urheberrecht gilt hier – obgleich nur der zufall das vergehen aufdecken könnte,aber ist die welt nicht voller zufälle -

Copyright for all POEMS, TEXTS, PHOTOS and PAINTINGS published here is reserved to © Gabriele Brunsch

DIESES BLOG WIRD ARCHIVIERT vom DEUTSCHEN LITERATUR ARCHIV MARBACH

DIESES BLOG WIRD ARCHIVIERT vom DEUTSCHEN LITERATUR  ARCHIV  MARBACH
Deutsches LiteraturArchiv Marbach

Follower

Montag, 10. August 2009

Schreibpfad mit stillem Inner´n - Fabian Tietz



...eine bittere frucht,
die den durst nicht löscht,
ein weghauchen der beläge
im grau-gelblichen augenglast,
schmerzvoll eingetrocknete
reste von gesprächen
und dem ermüdenden flackern
immer gleicher ansätze...


Kommentargedicht © by Gabriele Brunsch
zum Gedicht von Fabian Tietz in seinem
Blog, siehe dort...



Ich will das Rot in meinen Augen nicht mehr seh´n

 
ich will das Weltliche, Verkappte nicht versteh´n

 
ich will das Ende dieses Ganzen nicht erfleh´n

 
ich will ganz schlicht und ohne Schleife meine Wege schreibend geh´n.



© by Fabian Tietz





Kommentare:

  1. Beides sehr lesenswert. Eventuell Augenglas statt Augenglast? Besonders stark im Kommentargedicht: die letzten beiden Zeilen. Das Flackern ermüdet, immer wieder, immer wieder ...

    Viele Grüße
    Ralf

    AntwortenLöschen
  2. Lieber Ralf,

    der Glast ist sicherlich ein nicht sehr gebräuchliches Wort, ich schrieb es ohne darüber nachzudenken, jetzt erst wird mir bewusst, dass es sich um ein wohl vom Aussterben bedrohtes Wort handeln muss. goooogle gab mir zwei Synonyme "Glanz" und "Schein" mit allen anderen Konnotationen, aber auf meine Suche von "Augenglast" kam nur ein einziger Link:

    Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm
    ... vgl. unter glanz E 1 b und unter glast 2 und 3; bei den augen (vgl. glanz C 2) 'augenlicht', vgl. flagrantia oculorum augenglast FRISIUS dict. ...

    Es gibt noch eine Nennung (außer des astronomischen "Glast" ein Satellit) - und zwar bei Wiki, theo(soph)logischer Art von Böhme nennt einen "Spiegelglast"...

    ...also das freut mich jetzt richtig, dass ich in dieses reiche Wortsuchbecken gestiegen bin und rundherum angenehm umspült wurde...

    ...erschrischend! Ahhh!

    Meine Mutter verwendete das Wort in positiver wie auch negativer Weise:

    Glast - Firnis

    Glast - Glanz

    ...hier wollte ich eher diese ungesunde, matt-schimmerne Schicht, die morgens auf den Augen liegt benennen...

    AntwortenLöschen
  3. Anonym29/11/12

    Hack again?!

    AntwortenLöschen
  4. lieber anonymos, was mir dein Hack again sagen soll ist mir absolut schleierhaft, aber vielleicht meldest du dich ja noch einmal.

    dear anonymos, I do not understand at all what you would like to express with your words "Hack, again!" so, perhaps you can explain your nebulous words?

    AntwortenLöschen