alle gedichte, fotos, bilder und texte auf diesem blog sind von gabriele brunsch / LadyArt erstellt, andere autoren sind besonders genannt. nicht nur das gesetzliche,auch das aus moralischen gründen zu respektierende urheberrecht gilt hier – obgleich nur der zufall das vergehen aufdecken könnte,aber ist die welt nicht voller zufälle -

Copyright for all POEMS, TEXTS, PHOTOS and PAINTINGS published here is reserved to © Gabriele Brunsch

DIESES BLOG WIRD ARCHIVIERT vom DEUTSCHEN LITERATUR ARCHIV MARBACH

DIESES BLOG WIRD ARCHIVIERT vom DEUTSCHEN LITERATUR  ARCHIV  MARBACH
Deutsches LiteraturArchiv Marbach

Follower

Sonntag, 17. Januar 2010

Haiku vom Schneematsch




die zeit sie tröpfelt
bei eisregen und schneematsch
warten wird zur pein

.
.
.

TV-fußballlärm
im schneematsch
die arzttasche





Kommentare:

  1. Prefiere comentarista desde el otro lado del mundo decirme por favor lo que significan sus palabras. No entiendo por desgracia...

    AntwortenLöschen
  2. Der zweite Dreizeiler lässt viel Raum. Da kann man schön hinein interpretieren.
    Gruß
    Petros

    AntwortenLöschen
  3. ... und beim ersten: Ich stell mir das Tröpfeln als den Beginn eines Rinnsals, als Beginn eines Gewässers, als Beginn eines Stromes vor ...

    Liebe Grüße
    Helmut

    AntwortenLöschen
  4. Ich danke Euch beiden, lieber Petros und lieber Helmut, für Eure Worte...

    ...manchmal vermischt sich alles, der Fußballlärm mit den Seufzern und dem schlürfenden Schmatzen der Regentropfen im Eismeer der Zeit... und dann friert man, innen und außen und glaubt, dass es kein Entrinnen gibt...

    AntwortenLöschen
  5. liebe LadyArt - selbst dem Eismeer kann man (hin und wieder jedenfalls) entkommen ...wünsche dir, dass du überall dort entrinnen kannst, wo du nicht sein willst ... Ursa

    AntwortenLöschen
  6. Der zweite gefällt mir besonders. Klasse, die Arzttasche!

    AntwortenLöschen
  7. also mir gefallen sie beide, das erste, weil ich schon froh wäre, wenn es wenigstens tröpfeln würde bei uns, nein es friert weiter Stein und Bein, aber irgendwie tröstet der Text ...

    und das zweite ist so perfekt aus dem Alltag geschrieben, das enthält glatt eine richtige Kurzgeschichte.

    Kopf hoch, so lange wir die Worte noch haben, geht es immer dem Licht entgegen ...

    liebgrüßt
    Isabella

    AntwortenLöschen
  8. view-Betrug

    blows of view

    AntwortenLöschen
  9. Tauwetter
    Eiszapfen
    im Countdown

    Lange haben wir gewartet - und doch: Der Winter wird sich noch nicht geschlagen geben. Bis -16° sind in der ersten Märzwoche in der Nacht angesagt. Ein Bär möchte ich sein, der Winterschlaf hält!

    Rudi

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Isabella, danke für Deine wunderschönen Worte, dem Licht entgegen, dieser Gedanke tut gut.
    Die Kurzgeschichte ist im Leben fast ein Roman geworden, doch ging es gut aus, weil der Arzt ein guter Arzt war, die Arzttasche die richtige Ausrüstung dabei hatte und die moderne medizinische Infrastruktur ein Segen ist, wenn die Rädchen pünktlich ineinandergreifen und das Krankenhaus nicht zu weit weg ist.
    Umarmung!



    Lieber Rudi,
    Danke für Dein Haiku...
    Der Wunsch ein Bär zu sein, der seinen Winterschlaf hält, wirklich ein verlockender Gedanke.

    Der Eiszapfencountdown... eine pfiffige Verknüpfung...
    Ich freue mich sehr, dass Du wieder einmal zu mir auf die Seite gekommen bist.
    Immer wieder höre ich das Requiem und werde von der Schönheit der Musik gestärkt.
    So gibt es doch quer durch den Äther immer wieder Verbindungen, die uns wie Bindfäden miteinander zusammenhalten, Klänge sind Schallwellen, Gedankenklänge sind Strahlen...

    ----
    gedankenklänge
    wellen strahlen von weit her
    nach innen lauschen
    ----

    Liebe Grüße
    Gabriele

    AntwortenLöschen