alle gedichte, fotos, bilder und texte auf diesem blog sind von gabriele brunsch / LadyArt erstellt, andere autoren sind besonders genannt. nicht nur das gesetzliche,auch das aus moralischen gründen zu respektierende urheberrecht gilt hier – obgleich nur der zufall das vergehen aufdecken könnte,aber ist die welt nicht voller zufälle -

Copyright for all POEMS, TEXTS, PHOTOS and PAINTINGS published here is reserved to © Gabriele Brunsch

DIESES BLOG WIRD ARCHIVIERT vom DEUTSCHEN LITERATUR ARCHIV MARBACH

DIESES BLOG WIRD ARCHIVIERT vom DEUTSCHEN LITERATUR  ARCHIV  MARBACH
Deutsches LiteraturArchiv Marbach

Follower

Samstag, 16. Mai 2009

Erfurt - NON-HAIKU


.
.
.
der klostergarten
zeitreise im blickwinkel
der welt abgetrotzt
.
.
.


Kommentare:

  1. Es bleibt die Frage, was der Welt abgetrotzt ist: die Zeitreise, der Blickwinkel, der Klostergarten? Alles? Hier ist es weniger die sprachliche Kraft die wirkt, sondern eher die Möglichkeiten der Gedankenreise.

    Viele Grüße
    Ralf

    AntwortenLöschen
  2. Ach, lieber Bjoern, das ist eine Frage, deren Beantwortung mich ungemein aufwühlen würde, wollte ich sie Dir bis ins Detail geben. Ich werde es einfach mal in ganz kurzen Zügen versuchen: Erfurt, das Augustinerkloster, eine Besonderheit – im Krieg zerbombt und Todesort für mehr als 200 Schutzsuchende - (es hatte auch zu Zeiten der alten DDR eine Bibliothek, sein Lutherzimmer, und eine vorsichtig aber halsstarrig ausharrende Glaubensgemeinschaft mit Bildungsstätte, etc.) http://www.augustinerkloster.de/geschichte/
    es ist jede Sekunde Besuch wert - Von oben zu betrachten: Google-Earth- Augustinerstraße - Conthurstraße - vor lauter neugedeckter, bestens renovierter Dachansichten – man kann fast in diesen Klostergarten hineintauchen, das Buchsrondell kann man aus der Luft sehen...
    War dieser Garten so schön durch die Zeiten hindurch? Ich bezweifle es, habe aber niemanden gefunden, der mir eine Antwort geben könnte.
    Für wen war er Refugium, Fluchtpunkt, welche Gedanken durchwühlten jene, die hier mit der Hacke arbeiteten, was geschah außerhalb der Mauern, während hier die Hundsminze und der Majoran blühten...
    Ahnst du, was ich sagen wollte, mit diesem in Haiku-Form gebauten Sinn-Vers meiner Gedanken.
    Gabriele

    AntwortenLöschen
  3. Der Björn in mir ;-) war ja auf Gedankenreise, liebe Gabriele! Und das, weil Du ihn dort hingeschickt hast.

    Viele Grüße
    Ralf

    AntwortenLöschen
  4. Anonym17/5/09

    Es tut mir außerordenlich Leid - na so was. Ich habe Bjoern und Ralf verwirrt... - sorry!
    Gabriele

    AntwortenLöschen