alle gedichte, fotos, bilder und texte auf diesem blog sind von gabriele brunsch / LadyArt erstellt, andere autoren sind besonders genannt. nicht nur das gesetzliche,auch das aus moralischen gründen zu respektierende urheberrecht gilt hier – obgleich nur der zufall das vergehen aufdecken könnte,aber ist die welt nicht voller zufälle -

Copyright for all POEMS, TEXTS, PHOTOS and PAINTINGS published here is reserved to © Gabriele Brunsch

DIESES BLOG WIRD ARCHIVIERT vom DEUTSCHEN LITERATUR ARCHIV MARBACH

DIESES BLOG WIRD ARCHIVIERT vom DEUTSCHEN LITERATUR  ARCHIV  MARBACH
Deutsches LiteraturArchiv Marbach

Follower

Freitag, 3. August 2012

KATHARSIS

KATHARSIS
(ach...)


den neuanfang bemessen – 
den gleichwert von zeit umfassen,

wo beginnst du zu vergessen – 
wo das alte weg zu lassen.

(seufz)

wo ist zeit wert –

wo war leben gut gelebt zu sein,

was sollst du vergessen –

wie kannst du erneuert sein?


kann man sich denn je erneuern?

schleppt man doch die zeit, die zeit,

ohne unterlass verbunden,

endlos bis zur ewigkeit.

(lach)

lebensstunden-altpapier, vid.-

film, foto-zeit-gebranntes

fein-verschlupftes, rausgetobtes,

wohl-gehütet, alt bekanntes,


ins gedächtnis eingebranntes,

auf den schultern aufgedrücktes,

auf der seele, auf dem herzen,

schwer im magen, licht verzücktes.


reines, aufgewecktes leben,

düster-rau gelebte stunden.

wo bist du erneuerbar,

was kann sich zu neuem runden?

(schluchz)

altes gegen neues tauschen -

soll ich gnadenlos vergessen?

was mich prägte, was mich formte,

bin ich wirklich so vermessen?


gierig wird dein lebensecho

von der tumben zeit verschlungen,

magst auch trendy, modisch sein,

eh du’s merkst ist es verklungen.

(ächz)

wie agierst du, lächelnd, träumend,

trotz des eitlen wenn und aber

neu–geformt, und neu–erfunden,

frei von jedem wenn und aber.

( ;-) )

ich zweifle, tag-und-nacht-gequält,

was sollen all die fragen,

würde ich wirklich hier und jetzt

die antwort denn ertragen?

(YES!!!)

also ergreife zaghaft ich

mein leben bei den händen,

und wische menetekelzeug

von den gedankenwänden.



© gabriele brunsch

Kommentare:

  1. Anonym3/8/12

    Das gefällt mir ausgesprochen gut, hier macht sich die Seele Luft, das Herz gibt sich selbst nicht auf!!!

    Ach, Gabriele, glaubs, du kannst das viiiiiiel besser als ich!!!!
    Ich binimmer begeistert von deinen Werken!!!

    Dir ein feines Wochenende
    herzlichst, Rachel

    AntwortenLöschen
  2. liebe rachel,

    ich danke dir - du übertreibst - so schön sind deine gedichte!!!

    aber hier hast du recht, der seele luft machen, etwas herausarbeiten, was herausgearbeitet werden muss, das tue ich auch um es loszuwerden... aber dafür müsste ich noch 10 solcher gedichte schreiben um diesen druck aus mir herauszulassen...

    auch dir ein schönes wochenende!

    herzliche grüße
    gabriele

    AntwortenLöschen