alle gedichte, fotos, bilder und texte auf diesem blog sind von gabriele brunsch / LadyArt erstellt, andere autoren sind besonders genannt. nicht nur das gesetzliche,auch das aus moralischen gründen zu respektierende urheberrecht gilt hier – obgleich nur der zufall das vergehen aufdecken könnte,aber ist die welt nicht voller zufälle -

Copyright for all POEMS, TEXTS, PHOTOS and PAINTINGS published here is reserved to © Gabriele Brunsch

DIESES BLOG WIRD ARCHIVIERT vom DEUTSCHEN LITERATUR ARCHIV MARBACH

DIESES BLOG WIRD ARCHIVIERT vom DEUTSCHEN LITERATUR  ARCHIV  MARBACH
Deutsches LiteraturArchiv Marbach

Follower

Sonntag, 13. März 2011

venedig im frühen märz I




...weit ist der duft aus lichtem grün -
spätwinterlich gefüllt noch die orangenhaine,
hier keimt der frühling unverdrossen
im mosaik getopfter blütenschreine.

die züge, einstmals fernbestimmt -
zerfressen ihre zeit auf jenen abstellgleisen,
die spur der landschaft spiegelstumpf –
traumleer - erinnerung zerrinnt...

der tauben schatten ist ein trauerflor-
in wassergassen tief versunken ist die stadt,
im atemrhythmus ihrer kranken welt,
schwingt traumverloren sie im wellentakt.

die fenster auf, der meereswind umfächelt
den schimmel im gebälk der räume.
des frühlings müde wird erneut gelächelt,
sei ruhig, denke nicht und träume...




Kommentare:

  1. ein starker Text, voll von Blühen und Vergehen:
    "verwaschene Romantik flattert
    auf den Leinen und
    zwischen den Kulissen hockt
    der Tod"

    Herzlich
    Monika

    AntwortenLöschen
  2. Träumen - trotz der kranken Welt,
    Venedig kann es uns lehren - für eine Weile.

    Liebe Grüße
    Helmut

    AntwortenLöschen
  3. uih, das ist der wahnsinn! bin mehr als beeindruckt. nicht nur von den wundervollen, von wehmut und leichtem venezianischen moderduft durchzogenen versen, nein von der scheinbar spielenden leichtigkeit des versflusses.

    das ist ein großartiges gedicht, total nach meinem herzen.


    schwerst begeisterte grüße,
    isabella

    AntwortenLöschen
  4. Ich erweitere oder ergänze die Aussage von Helmut ... ja-, Venedig UND LADY-Art können es für eine Weile, die aber andauern kann ... bin (wie immer) hineingegangen in diese Verse ... die Zeit verging langsam, ruhig, gleitend, mich be-gleitend, sie wurde nicht zerfressen .. deine Worte SIND VENEDIG .. Ursa

    AntwortenLöschen
  5. liebe monika,

    dieses ist ein neues gedicht, das ich zu einer reihe von gedichten über venedig stelle. ich danke dir für deine lobenden worte.... du hast es genau gespürt, was ich da rüberbringen wollte...
    danke...

    AntwortenLöschen
  6. lieber helmut,

    ich danke dir sehr, ja, aber weißt du, die venezianer sind hektisch und nervös, die umtriebigkeit entnervt sie... die hektik macht sie mürbe....

    liebe grüße
    gabriele

    AntwortenLöschen
  7. liebe veredit,

    ach, wie lieb, und wie genau du liest, das macht spaß dich gedichte lesen zu lassen...

    danke für die huldigung...

    liebe grüße

    AntwortenLöschen
  8. liebe ursa,

    ...das tut gut, solche einfühlsamen leser zu haben, die sich zeit lassen und hineinlesen.... ich umarme dich inniglich

    liebe grüße

    AntwortenLöschen